"INVESTITION IN IHRE ZUKUNFT".

 Gefördert durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.

Lernprojekt "ExtraKlasse"

​Seit Dezember 2015 gibt es auch an der jetzigen Staatlichen Gesamtschule Königs Wusterhausen am Standort Erich-Weinert-Straße das Projekt "Schule/Jugendhilfe 2020", welches durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) gefördert wird.

 

Im Lernprojekt arbeiten wir mit maximal 15 Schüler_innen der 7. und 8. Klassen, für die der Regelunterricht aufgrund verschiedenster Problemlagen zu große Herausforderungen birgt.

Das oberste Ziel des Projektes ist eine Stärkung der Schüler_innen um ihnen eine Teilnahme am regulären Schulgeschehen zu ermöglichen.

Ermöglicht wird dies zum einem durch die Vermittlung des Lernstoffs in kleinen Lerngruppen und die sozialpädagogische Arbeit mit den jungen Menschen. Dabei steht der Spaß am Lernen und an gemeinsamen Arbeiten und Aktionen im Vordergrund.

Dem Projekt stehen pro Woche 25 Lehrerwochenstunden zur Verfügung. Die Lehrer_innen orientieren sich am Rahmenlehrplan, haben durch die kleine Lerngruppe aber auch die Möglichkeit mit den Schüler_innen versäumte Lerninhalte aufzuholen.

Das Hauptanliegen der Sozialarbeiter_innen im Projekt besteht darin, das Selbstvertrauen der Schüler_innen zu stärken. Erreicht werden soll dieses zum einen durch praktische, häufig alltagsbezogene Aktivitäten und zum anderen durch erlebnispädagogische Aktionen an den Projekttagen. Die Sozialarbeiter_innen fungieren für die Schüler_innen weiterhin als Ansprechpartner in persönlichen und sozialen Problemlagen. Sie versuchen gemeinsam mit ihnen Problemlösungen zu erarbeiten und Perspektiven aufzuzeigen. Dabei spielen auch die Interessenfindung und der zukünftige Bildungsweg eine große Rolle. Der Schulbesuch soll Sinn machen, er soll die Schüler_innen einem persönlichen Ziel näher bringen. 

Das Projekt verfügt über zwei miteinander verbundene eigene Räume innerhalb des Schulgebäudes. Der eine Raum dient als Unterrichtsraum, der andere Raum multifunktionell als Rückzugsmöglichkeit, als Ort für Gespräche, als Platz für Gruppenarbeiten, als Räumlichkeit für gemeinsame Frühstücksrunden, als Beratungsraum. Zudem hat das Projekt auch die Möglichkeit andere Räumlichkeiten der Schule zu nutzen, z.B. die Lehrküche zum gemeinsamen Kochen.

Weitere Informationen zum Europäischen Sozialfond gibt es unter www.esf.brandenburg.de

Für Anfragen wenden Sie sich gerne direkt an unsere Geschäftsstelle am Salzmarkt 11 in Mittenwalde.

Ihre Ansprechpartnerin vor Ort für das Projekt ist Dinah Petrick (033764-729145).

Grenzläufer e.V.

  • Facebook Social Icon

Kontakt

Tel.: 033764-729145
Fax: 033764-729146

info@grenzlaeufer-ev.de

Adresse

Grenzläufer e.V.
Salzmarkt 11
15749 Mittenwalde